Skip to main content

Kurreisen

Kurreisen sind Unternehmungen, die der Verbesserung des gesundheitlichen Zustandes und der ganzheitlichen Erholung dienen. Dabei stehen als Zielstellungen einer Kurreise insbesondere die Prophylaxe und die Ausheilung oder Linderung von Erkrankungen und gesundheitlichen Beschwerden im Mittelpunkt. Aus diesem Grund werden ganz unterschiedliche Arten von Kurreisen angeboten, die sich durch deren Programme, durchgeführten Leistungen und die Aufenthaltsorte der Kuren voneinander unterscheiden.


Arten der Kurreisen

Zunächst werden die Kurreisen in sogenannte Rehabilitaionskurreisen, Präventionskuren und medizinische Kurreisen. Letztgenannte Kurreisen führen den Patienten vorrangig in Heilkliniken, Heilbäder oder medizinische Kurkliniken. Medizinische Kurreisen sind verschreibungsplfichtig. Dies übernehmen in der Regel die zuständigen Krankenkassen. Eine Besonderheit innerhalb der Kurreisen stellen die Reisen dar, welche der Patient wegen chronischer Leiden unternimmt. Außerdem werden Kurreisen auch dann verschrieben, wenn Krankheitsbeschwerden oder körperliche und seelische Leiden durch das fortschreitende Altern auftreten.

Kurreisen

Kurreisen @iStockphoto/Aydın Mutlu

Ziele einer Kurreise

Die Zielstellungen der Kurreisen sind in Abhängigkeit vom indivduellen Beschwerde- und Krankheitsbild der Patienten ganz unterschiedlich. Sie gelten in erster Linie der medizinischen Rehabilitation, der Verminderung chronischer Beschwerden und Erkrankungen und der vollständigen oder teilweisen Genesung der Patienten. Kurreisen werden besonders dann als sinnvoll erachtet, wenn es sich um Erkrankungen und Beeinträchtigungen der Atemwege, des Knochen- und Halteapparates und der Haut handelt. Da Kurreisen ein umfangreiches Leistungsangebot beinhalten, werden als Ziele häufig auch Gewichtsabnahmen in Hinblick auf die Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen gesehen. Patienten, welche wegen ihrer beruflichen Tätigkeit stark gesundheitsgefährdeten Einflüssen ausgesetzt sind, können eine Kurreise vorbeugend unternehmen.

Anträge und Bedingungen

Die Antragstellung und die Voraussetzungen, um eine Kurreise zu erhalten, sind bei jeder Krankenkasse unterschiedlich. Grundsätzlich sind alle Krankenkasse bei der Antragstellung unterstützend tätig. Im Vorfeld ist es wichtig, den Wunsch nach einer Kurreise mit dem Hausarzt zu besprechen. Er bestätigt den Sinn und die Notwendigleit einer Kurreise, wenn die entsprechenden gesundheitlichen Gegebenheiten vorliegen. Danach wird der Antrag von der Krankenkasse bearbeitet. Diese entschiedet über die Übernahme der Kosten und kann diesen Antrag bewilligen oder ablehnen. Bei der Genehmigung einer Kurreise geht es darum, ob in welcher Höhe die Krankenkasse sowohl die medizinischen als auch therapeutischen Kosten trägt. Für den Patienten bleibt lediglich ein Eigenanteil von täglich 13 Euro. Zu den Anspruchsvorausetzungen ist zu sagen, dass jeder versicherte Patient alle drei Jahre eine ambulante Vorsorgekur beantragen kann.

Kostenübernahme

Die Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse sind gesetzlich festgelegt. Die Übernahme der Kosten ist meist dann der Fall, wenn die durch den Kurreisenanbieter gewährleisteten Leistungen und Gesundheitsmaßnahmen eine Entstehung von Krankheiten unterbindet oder eine Verbesserung des Gesundheitszustandes bringt. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, einen Nachweis der Kureinrichtung zu erbringen, welche Therapien und Behandlungen dort umgestzt werden können. Diese werden vom jeweiligen Arzt unterschrieben und bei der Krankenkasse vorgelegt.

Auslandskurreise

Neben Kurreisen in die schönsten Kurorte Deutschlands erfreuen sich Kurreisen ins Ausland großer Beliebtheit, sogar bis nach Jordanien ans Tote Meer. In bekannte Kurorte Polens, Tschechiens, Italiens, Österreichs und Ungarns führt darüber hinaus viele Patienten der Weg. Auslandskurreisen werden ebenfalls über die Krankenkassen beantragt. Sogenannte Kur- und Vitalreisen im Ausland sind ebenso effizient und erfolgversprechend wie in deutschlandweit ansässigen Kureienrichtungen. Sie richten sich ebenfalls nach den individuellen Bedürfnissen und werden von deutschsprachigen Ärzten und Fachkräften unterstützt. Auslandskurreisen beinhalten ebenfalls ein ausgeprägtes Leistungsspektrum an Kurtherapien, Behandlungen auf natürlicher oder schulmedizinischer Grundlage. Erwähnenswert sind zudem die auch dür Deutschland typischen reichen Erfahrungen, die zum Teil auf langjährigen Traditionen basieren. Insgesamt bieten Auslandkurreisen eine optimale Hilfe zur Erhaltung der Gesundheit und deren Wiedererlangung. Sie involvieren eine Intensivbetreuung durch Ärzte und Spezialisten sowie ein ausgiebiges Paket verschiedener gesundheitsspezifischer und prophylaktischer Leistungen.

Dauer

Im Gegensatz zu vergangenen Jahren ist es derzeit nicht mehr so, dass die Krankenkassen eine Festlegung von Kurreisen auf drei Wochen vornehmen. Die Verkürzung der Kurreisendauer ist in Abhängigkeit vom persönlichen Wunsch möglich. Eine Kurreise zu kürzen ist jedoch nicht immer ratsam, da die Langzeitwirkung der Kurreise dadurch häufig eingeschränkt wird. Die Dauer von drei Wochen ist optimal für einen dauerhaften Erfolg der Behandlungsmaßnahmen.