Skip to main content

Chronische Rückenschmerzen

Als chronische Rückenschmerzen bezeichnet man sämtliche Erkrankungen am Rücken, welche länger als drei Monate bestehen. Insgesamt unterscheidet man jedoch zwischen mehreren Arten von Rückenschmerzen, da auch die einzelnen Ursachen und Auswirkungen verschieden sind.


Unspezifische Rückenschmerzen

Am meisten verbreitet unter den Arten der chronischen Rückenschmerzen sind die unspezifischen Rückenschmerzen. Man schätzt, dass rund 90 % aller betroffenen Menschen unter unspezifischen bzw. respektiv funktionellen Rückenschmerzen leiden. Die Ursache liegt vor allem in der Muskulatur, welche gereizt, verspannt oder gar verhärtet sein kann. Oft sind ebenso die Bänder und Sehnen dabei betroffen. In der Regel lassen sich derartige Rückenschmerzen recht gut mit Sport und gezielten Übungen lindern oder, je nach Stärke, ganz heilen.

Von unspezifischen Rückenschmerzen sind zu einem Großteil Menschen betroffen, welche wegen ihres Berufs besonders viel sitzen. Auch das Tragen von schweren Gegenständen kann zu unspezifischen Rückenschmerzen führen, selbiges gilt für Tätigkeiten, bei denen die Rückenmuskulatur übermäßig beansprucht wird. Neben Büroangestellten können somit ebenso Handwerker oder andere Personen, die körperliche Arbeit verrichten, betroffen sein. Meist treten die Schmerzen ganz plötzlich in kurzen, intensiv schmerzenden Intervallen auf, ab und zu sind sie jedoch schon vorher in schwacher Form vorhanden.

Die meisten Personen, welche an unspezifischen Rückenschmerzen leiden, sind zwischen 30 und 50 Jahre alt. Aktuelle Studien haben jedoch ergeben, dass darüber hinaus ebenso immer mehr Kinder und Jugendlicher darunter leiden. Zurückzuführen ist dies auf verlängerte Unterrichtszeiten, in denen der Rücken bei falschem Sitzen oft einseitig belastet wird. Ist das Kind noch dazu übergewichtig oder treibt kaum Sport als Ausgleich, so können schon in jungen Jahren starke chronische Rückenschmerzen auftreten. Vorbeugen lässt sich dies durch eine korrigierte Sitzposition sowie durch regelmäßige sportliche Aktivität.

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen ©iStockphoto/Central IT Alliance

Spezifische Rückenschmerzen

Als spezifische Rückenschmerzen bezeichnet man sämtliche Erkrankungen am Rücken, welche aus Problemen mit der Wirbelsäule, dem Bindegewebe oder der Muskulatur des Rückens resultieren. Ebenso können Verletzungen eine Rolle dabei spielen. Besonders häufig tritt diese Art des Rückenschmerzes im höheren Alter auf, da der Verschleiß an Wirbeln und Gelenken nach und nach zunimmt. Weil die Ursachen für die Schmerzen im Rücken allerdings verschiedener Natur sein können, lässt sich Problemen wie Bandscheibenvorfällen oder auch Arthrose nur teilweise vorbeugen. Falls diese behandelt wird, so sollte ein Orthopäde die Therapie begleiten.

Rückenprobleme – verschiedene Behandlungsformen

Zur Behandlung von chronischen Rückenschmerzen gibt es viele verschiedene Vorgehensweisen. Unter anderem werden sehr häufig Wärme und Kälte für chronische, aber auch für akute Schmerzen im Rückenbereich eingesetzt. Diese gehören zur klassischen Physiotherapie, können aber auch zur Selbsthilfe angewandt werden. Beispiele sind unter anderem kalte oder heiße Wickel, Fango- und Moorpackungen, Wärmepflaster, heiße Güsse, Rotlicht oder auch Bäder.

Wärme oder Kälte – was ist hilfreicher für den Rücken?

Ob eher mit Wärme oder Kälte behandelt werden sollte, ist vor allem von den Beschwerden selbst abhängig. Vor allem dann, wenn man mit Kälte arbeitet, sollte man sich vorher an den Hausarzt werden, da damit auch viel falsch gemacht werden kann. Prinzipiell wirkt Kälte gefäßeverengend, vermindert die Stoffwechselaktivität an der entsprechenden Stelle und blockiert Nerven, die den Schmerz leiten. Falls Wärme eingesetzt wird, muss vorher ausgeschlossen werden, dass die Rückenprobleme nicht durch eine Entzündung entstanden sind. Denn diese kann die Entzündung sogar noch verstärken, was kontraproduktiv wäre. Eine andere beliebte Therapieform für chronische Rückenschmerzen ist die Behandlung mit UV-Licht. Regelmäßig angewandt, kann diese eine schnelle Linderung der Schmerzen mit sich bringen und das Leiden sogar vollständig verschwinden lassen.

Immer vorher den Arzt kontaktieren

Am wichtigsten ist, vor jeder Art der Behandlung vorher einen Arzt zu konsultieren, der genau feststellen kann, woher die Schmerzen kommen. Er kann daraufhin eine geeignete Therapieform empfehlen, die man dann auch möglichst sofort beginnen sollte.